Vertraue Gott, aber binde dein Kamel an

Ein Mann, der dem Propheten Mohammed aufmerksam zugehört hatte und nach der Veranstaltung mit seinem Kamel wieder heim wollte, warf sich vor dem Propheten auf die Knie und schrie: Ich bin mit meinem Kamel zu dir geritten, um dir zuzuhören.
Ich habe auf Gott gesetzt. Ich habe ihm vertraut. Jetzt ist mein Kamel weg! Ist das der Dank?
Der Dank für meine Hingabe?

Der Meister sah in freundlich an und sagte:  „Ja… vertraue auf Gott … aber binde dein Kamel fest!“

Donnerstag, 20. Dez. 2012 – 22.00 auf Teneriffa. Morgen ist der berüchtigte 21. Dezember 2012. 

Wahrscheinlich wird dieser Tag schon vorbei sein, wenn du das liest. Dann wirst du ja sehen, dass nichts passiert ist.
Nicht das, was du vielleicht befürchtet hast.

Das, was zu dieser Zeit geschieht, ist nicht etwas, was von außen auf uns zukommt. Ohne unser Zutun.

Das hätten wir halt gern. Dass der große Papa sagt, wo’s langgeht. Dass es eine Gesetzmässigkeit gibt, die über gut und böse richtet.

Nein! Da müssen wir alleine durch!
Die Suppe auslöffeln, die wir uns eingebrockt haben. Mit „uns“ meine ich das globale Bewusstsein. Wo du auch mit deinem Beitrag dabei bist.

Solange wir so denken, wie die da oben, unsere Politiker, unsere Bänker, die Egoisten, die Machtgierigen …. solange sind wir beteiligt.

Manche Menschen spüren jetzt eine Veränderung ihres Bewusstseins, manche nicht. Und die es nicht spüren, sind die, die an den alten Strukturen festhalten.

Und sie werden sie verteidigen, koste es, was es wolle. Das ist der Krieg dieser Zeit. Und jetzt sind wir an einem Höhepunkt.

Wir könnten jetzt sofort umkehren, viele Menschen sind bereit. Doch das Alte will nicht aufgeben… niemals!  Kennst du diese Haltung auch bei dir?

Niemand weiss, wie lange es dauern wird, bis die alten Strukturen zerbrochen sind und das neue Bewusstsein den Neuen Menschen hervorbringen wird.

Bewusstsein lässt sich nicht voraussagen. Niemand kann das. Was man aber voraussagen kann, ist, was geschehen wird, wenn alles unbewusst bleibt. Das ist vorhersehbar.

Es liegt an jedem einzelnen Menschen … und an dir, dieses große Bewusstsein zu zünden. Das ist das Wertvollste, was du tun kannst.

Wie gesagt, da wir nicht wissen, wann und unter welchen Umständen die anderen aufgeben, rate ich dir für die kommende Zeit ein paar haltbare Lebensmittel in Reserve zu haben. Und nimm bitte dein Geld von der Bank. Zwischen deinen Unterhosen ist es sicherer als auf der Bank.

Wenn du deinen Hausverstand einsetzt, wirst du schnell erkennen, dass das Geld, das hier herumgeschoben wird von Stunde zu Stunde mehr Schulden anhäuft. Das kann nicht gutgehen. Das brisanteste Land im Herzen Europas, welches gefährdet ist, ist Frankreich. Geht es in den Bankrott, reißt es alle Banken in Europa mit. Das bedeutet, dass innerhalb von 24 Stunden keine Aussicht mehr besteht an dein sauer erspartes Geld zu gelangen oder Nahrungsmittel zu bekommen.

Ich habe das meinen besten Freunden schon lange geraten, es so zu tun. Einige sind dem gefolgt, andere nicht.

Glaube und vertraue Gott, aber binde dein Kamel an! Verstehst du, was ich sagen will?

Öffne dich der neuen Zeit, aber pass auf, dass dir dein Kamel nicht gestohlen wird.

Ein Crash von dieser Größenordnung  macht die Menschen von heute auf morgen unfrei und abhängig. Die Schulden werden dann bezahlt mit dem was du dir erarbeitet hast.

Ich muss dir das leider so sagen, auch wenn es nicht besonders spirituell für dich aussieht.

So lange die Supermärkte voll sind, du genug Geld hast, das Leben brummt …. kann man sich das nicht vorstellen. Und man will es auch nicht.
Gib dein Geld lieber heute aus als morgen.

Was mir noch ein Anliegen ist:

Es braucht unser Engagement in dieser Zeit. Wir haben schon vielfach resigniert, denn die da oben machen eh, was sie wollen.

Da kann man sowieso nichts machen. Hallo! Wir sind es, die diese Erde retten. Das kommt nicht von außen. Wir sind mit von der Partie. Wir haben es die da oben machen lassen, wir haben sie gewählt.

Das muss jetzt wieder rückgängig gemacht werden, repariert werden. Übernimm Verantwortung, kläre andere auf, geh auf die Straße, engagiere dich für das, was dir lieb ist. Wir sind schon lange ein Volk der Zuschauer geworden.

Werde aktiv! Jetzt braucht es dich!

Vertraue, dass alles gut wird. Ja, das wird es. Doch die Zeitspanne, in der das passiert, hängt von dir ab.

Also, mach dir bewusst, was dazu beigetragen hat, dass alles so gekommen ist, wie es heute ist. Überprüfe deine alten Einstellungen, deine Glaubenssätze, deine Handlungen. Sei sehr aufmerksam! Fang an, einen neuen Weg zu gehen, anders zu denken, Gefühle zuzulassen.

Viele von euch tun das bereits. Bring noch mehr Bewusstsein dort hin. Es kommt auf dich an !!!

Engagiere dich. Sitz nicht herum und warte auf bessere Zeiten.

… binde dein Kamel an!

, , , , , ,

2 Responses to “Vertraue Gott, aber binde dein Kamel an”

  1. pramesh g.f.kunz 21. Dezember 2012 at 22:43 #

    Danke lieber Yod für diese klaren Worte! – Deine Worte sind eh immer klar, aber in diesem Fall besonders….grade auch weil es nicht „besonders spirituell aussieht“ 😉

  2. Cäcilia Gitanjali Wentker 23. Dezember 2012 at 12:44 #

    Auch ich danke dir für diese klaren Worte und wünsche uns allen einen klaren Blick für das, was nun nötig ist, zu tun.
    Es geht voran… wir sind bereit für den Aufbau einer neuen Gemeinschaft und wenn jeder bei sich anfängt, wach zu sein für die Zeichen der Zeit, und wenn jeder sich bewußt ist, wie wichtig jeder Mensch für diesen Prozess ist, dann vertraue ich auf eine Vision, die mich jeden tag auf´s Neue wieder vor meinem inneren Auge sehe.
    Alles Liebe für dich und die Welt … von Herzen,
    Cäcilia Gitanjali Wentker

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

LEBENDIGKEIT BLOG