Die beiden Teile in uns

Die Schöpfung zeigt sich in zwei Teilen.

Zwei Teile, die sich nicht kennen, die sich sogar bekämpfen.
Der eine Teil kennt den anderen nicht.
Gleichzeitig brauchen sie sich. Denn nur miteinander ergeben Sie ein Ganzes.

Nur aus dem Ganzen heraus ist man intelligent.

Das Männliche allein handelt nicht intelligent.
Das Männliche baut Häuser – technisch perfekt, aber innen ist es nicht gemütlich.
Wenn Frauen Häuser bauen, dann will man sich dort niederlassen, aber es regnet leider herein.

Nur beide miteinander … bauen ein perfektes Haus.

Die beiden müssen miteinander gehen.

Mit dem Kopf alleine kommt man nicht zurecht in der Welt.
Aber alleine mit dem Gefühl kommt man auch nicht weiter.

Diese Menschen sind oft voller Gefühle, aber sie bekommen ihr Leben nicht auf die Reihe. Irgend etwas fehlt.
Erst wenn die beiden miteinander gehen, dann kann man sein Leben erfolgreich auf allen Ebenen leben.
Dann bist du angekommen.
Dann ergibt alles Sinn.

Man bräuchte nur diese beiden Hälften Frau und Mann in sich drinnen zusammen bringen.

Eigenartigerweise haben wir zwei Augen, zwei Nasenlöcher, zwei Ohren und alles, was in der Mitte ist, ist von vornherein geteilt auf zwei Seiten. Zwei Lungenflügel. Warum zwei Lungenflügel? Einer gehört zur Frau und einer gehört zum Mann.

Schauen wir uns das Gehirn an. Das Gehirn besteht aus zwei Seiten und da gibt es eine Brücke dazwischen und die ist nicht sehr groß.

Man kann mit einer Seite tatsächlich leben.

Es gibt Menschen denen eine Gehirnhälfte tatsächlich fehlt, durch einen Unfall.

Man kann leben mit einer Seite, doch man sieht das Leben nur von einem Standpunkt aus.
Viele leben nur in der Birne, nur im Kopf, nur mit der Logik.

Wenn dieser eine Frau anschaut, dann addiert er die Vor- und Nachteile. Das Ergebnis, das rauskommt … das ist Management.

Und was passiert, wenn die emotionale Seite alleine geht?

Dann fällt man eine reine Herzensentscheidung. Und später ist man unglücklich, da man in eine Familie mit 200 Personen eingeheiratet hat, mit anderen Gewohnheiten, einer anderen Religion u.s.w…

Auch das klappt nicht, weil die beiden Gehirnhälften nicht synchron sind.

Jede hat etwas zu sagen und nur miteinander treffen sie die richtige Entscheidung.

Es gibt keine bessere Entscheidung, als wenn beide Gehirnhälften miteinander synchron sind.

Auszug aus dem Seminar „Master-Key für Beziehung und andere Abhängigkeiten“, Biotic Institute Österreich

, , , , , , , , , , ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

LEBENDIGKEIT BLOG